Parkanlagen London

 

Schreib uns Scrivici

Zimmer in London    Ausk?fte London    Arbeit in London       Jugendherbergen in London


 

Parkanlagen London

Die Parken sind die  passendeste Ort, um sich von  Verwirrung auszuziehen. Allein mit einem guten Buch oder in Kompanie laden euch die londonischen Parken zum Relax ein.

Hyde Park

Hyde Park ist ein k?iglicher Park, den Heinrich VIII. im Jahr 1536 von den Westminster Abbey M chen kaufte. Der Park ist haupts?hlich f? lange Zeit als Jagdrevier  utilisiert worden. Er war aber auch Theater von vielen t?lichen Duellen in dem Jahrhundertsgang. Im Jahr 1637 lie?ihn Karl I. ?fentlich werden, und bald wurde er von dem Adel  und den vielen Kutschen in Besitz genommen, die vorbeifuhren... W?rend des zweiten Weltkrieges wurde Hyde Park in einer Nahrungsarmutsperiode auch als Kartoffelnfeld benutzt.

Er hat  seine Tradition f? Erlebnisse im Freien behalten und ist heutzutage f? seinen "Speaker?s Corner", die Ecke der Sprechenden ins besonderem bekannt.

Der Park bietet auch eine gro? Quantit? der Freizeitt?igkeiten, wie das Schwimmen, das Kanu auf dem sogenannten "Serpentine" 11.34  Hektaren gro?n See (dieser Name kommt aus  einem Rat der Frau von Georg II., Karoline,  her), das Fischen (nur mit Erlaubnis), Reiten, Bowling, Tennis, mit dem Fahrrad zu fahren, Konzerte, eine Spielort Kinder  und breite Rasen f? die Faulen.

Metro: Hyde Park Corner, Marble Arch, Knightsbridge, Lancaster Gate.

Greenwich Park

Greenwich Park war das erste K?igspark und wurde 1433 begr?det. Auf der Themse ist es m?lich, einen guten Panohramieschen Blick auf das National Maritime Museum, die Docklands und die City Londons zu haben. In der Mitte des Parks liegt das Old Royal Observatory. Heute ist Greenwich ein Menschheitsreichtum des Unesco.

Insbesondere gibt es TennispL'ze, ein Golfplatz, Caf? RugbypL'ze, Kricket und HockeypL'ze und jedes Kindervergn?en. 

Aber die Haupteigenart dieses Parks ist die ?Meridianslinie?, die mit irgendeinem Fuβ erm?licht, auf zwei verschiedenen Hemisph?en zu stehen.

Der Park ist das ganze Jahr vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang ge?fnet.

Metro: Greenwich Nord

Kensington Gardens

Die Kensington Gardens wurden von denen von Hyde Park  1689 getrennt, und am Anfang des 18. Jahrhunderts erweitert. Die Grenze zwischen den zwei Parken wird von dem Serpentine und dem  Long Water gerade in dem Punkt gegeben, wo die Seen  vom Serpentine Bridge getrennt sind. In den Kensington Gardens kann man verschiedene Tiere treffen, die frei sind, vor allem in der N?e des Long Water und des Round Pond, und zwar eines Stausees in der Parkmitte. Am Westen des Sees gibt es Kensington Palace, wo die K?igin Victoria 1819 geboren wurde, f? die ein Standbild dem Palast gegen?er erbaut wurde. Die italienischen G?ten, das  Albert Memorial und ein Standbild von Peter Pan erg?zen einen obligatorischen  Ausflug.

Verschieden von Hyde Park ist das Freizeitangebot  nicht viel auf die Sportt?igkeiten begr?det, aber es gibt andere interessante Sachen zu sehen, wie die Orangerie, Restaurant an der frischen Luft, die Serpentine Gallery, Boote, 2 Kinderspielr?me, Theater (zweimal pro Tag f? 4 Wochen im Sommer). 

Ein gar kinderfreundlicher Park.

Metro: High Street Kensington, Holland Park

 

St. James?s Park & Green Park

St. James?s Park ist der ?teste und aristokratischste Park in London. Von seiner Hauptbr?ke hat man eines der sch?sten Blicken von Buckingham Palace, aber man sieht auch  Westminster Palace, St. James? Palace und die Reste von Whitehall Palace. Beg?stigtes Ziel von K?igen und H?lingen seitdem Heinrich VIII  ein Park f? Damhirschen  und einen Jagdpavillon 1532 begr?den lieβ (der sp?er St. James? Palace wurde). Unter der verschiedenen Neugierde seiner Geschichte ?fnete Giacomo I eine Tierschau mit Pelikanen, Krokodilen und einem Elefanten, der eine Tresse Wein am  Tag trank.

Die Parkzeichnung hatte einen betr?htlichen franz?ischen Einfluss. Karl II, ein Bewunderer  der Prunke des Schlosses von Versailles,  bezeichnete den Park wieder, um eine Kanal (wo er selbst schwamm), das Birdcage Walk (wo er die V?el hielt) und das Mall, aus Kies,  einzuf?en, wo er pellmall spielte, ein Hammerball-?nliches Spiel (einmal in Frankreich und Italien gespielt, und Vorfahr vom Kricket, Golf und Croquet, indem man eine Holzkugel mit einem Hammer schlagen sollte, und sie am weitsten zu werfen, oder um sie in ein Loch eintreten zu lassen, oder um einen oder mehrere kleinen Bogen mit der kleinsten Schlagnummer zu ?erqueren).  Das Mall wurde dann zur Paradestraβe, wo man Feier zwischen  Buckingham Palace und Whitehall zelebrierte.

Danach erweichte Georg IV, von Nash und Humphry Repton geholfen, die f?mlichen franz?ischen  Linien mit einem mehr englischen Stil, indem er von diesem 37 Hektaren voll mit bL'enden Buschen und  Pfadchen Park das beg?stigte Ziel  von unheilbaren Romantikern.

Es ist m?lich,  einen Liegestuhl zu vermieten (es gibt Leute, die davon besch?tigt sind), und sich zu sonnen. Zusammen mit Green Park, einmal die beg?stigte Zur?kgezogenheit  von Karl II, bildet es eine einzige gr?e Zone um das K?igsschloss.

St. James? Park ist insbesondere auch ein Ex-Krankenhaus f? Leprakranken gewesen.

Von April bis September findet man Liegest?le und zwischen Juli und August gibt es Konzerte zweimal im Tag.


Metro: St.James's Park.
 

Regents Park & Primrose Hill

Regent's Park wurde 1811  nach den Planen von John Nash, k?iglicher Architekt, begr?det, der auch St. Jamesè und Green Park schon geplant hatte.

Im Norden des Parks liegt der H?el Primrose Hill, wovon man einen wunderbaren Blick von Westminster und Londons haben kann. Auβerdem liegt dort der Zoo Londons.

Andere Anziehungen sind das Theater im Freien, wo es m?lich ist, von Ende Mai bis zum Anfang September einzutreten (man muss zeitlich reservieren), Tennis und Pingpong, Golf, Kricket, Softball, FuβBall, Rugby, Hockey, 3 Kinderspielzonen, Marionettentheater f? Kinder in August, ein Stand, wo man Tee trinken kann und viel mehr.

Der Park ist das ganze Jahr von 5 morgens bis zum Sonnenuntergang ge?fnet.

Metro: Regent's Park, Baker Street, Great Portland Street

  

Richmond Park
Il parco di Richmond è il più grande tra i parchi londinesi, con i suoi 955 ettari ed stato la zona di caccia di Carlo I.
Ancora oggi ?caratterizzato da un insolito paesaggio con volpi, cerbiatti e cervi..
E' possibile ascoltare musica all'ora di pranzo e al primo pomeriggio (tardo Giugno fino alla fine di agosto) , giocare a golf, pranzare al ristorante, andare in barca o in bicicletta e un'area giochi per bambini.
Apre alle 7 di mattina in estate e alle 7:30 in inverno e chiude appena viene buio.
Metro: Richmond


Go back to INFORMATIONEN ?ER LONDON

 

 

 

 

 

Copyright © Londraweb.com